KOMMUNALE FREIFLÄCHEN

KOMMUNALE FREIFLÄCHEN

Geeignete Freiflächen sind bei vielen Kommunen verfügbar.
Durch eine fachlich kompetente Planung, bewährte Technologie und die einfache Montage kann eine Photovoltaikanlage zügig realisiert werden.
Die Steigerung der Eigenversorgung mit klimafreundlicher Energie entlastet das Energie-Budget der Kommune.
Die Produktion von Solarstrom hebt den Anteil an regenerativer Energie in der Region.

POSITIVE AUSWIRKUNG AUF DIE REGIONALE BESCHÄFTIGUNG

Installation, Service, Wartung und Betrieb bieten ortsansässigen Handwerkern neue Betätigungsfelder und helfen langfristig Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.


Kommunen, die Photovoltaikanlagen betreiben und auf kommunalem Gebiet fördern, erleben einen Imagegewinn, der positive Auswirkungen auf das Kommunal- und Tourismusmarketing hat.

 


 

 

DAS RUNDUMPAKET VON SOLAR RUHR

Entlang des Entstehungsprozesses kümmern wir uns um alle Belange rund um die Anlage.

Vom B-Planverfahren über Ertragsgutachten bis hin zur Komponentenauswahl und Montage - alle Fäden laufen bei uns zusammen.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Belange rund um die Photovoltaikanlage über den gesamten Nutzungszeitraum.

Nach Ablauf des Pachtvertrages, entfernen und entsorgen wir alle Komponenten fachgerecht und bringen die Flächen in ihren ursprünglichen Zustand.

Auf Wunsch nimmt Solar Ruhr die Kommune auch gerne als Investor auf.

 

PACHTMODELL

Bei diesem Modell stellt die Kommune Ihre Freiflächen für eine Photovoltaikanlage zur Verfügung. Solar Ruhr errichtet und betreibt eine Solaranlage auf der kommunalen Freifläche,
Sie müssen sich um nichts kümmern.

 


 

 

FLÄCHEN OPTIMAL NUTZEN!

Für die Nutzung einer geeigneten Freifläche erhält die Kommune von der Solar Ruhr eine Vergütung.

DIES GESCHIEHT IN FORM VON

  • Pachtzahlungen - je nach Wunsch als Einmalzahlung zu Beginn oder regelmäßigen Zahlungen über die gesamte Vertragslaufzeit.

    ODER

  • kostenfreier Errichtung einer Photovoltaikanlage auf einem Teil der Freifläche, die direkt in den Besitz der Kommune übergeht.
    Die Kommune hat dann die Möglichkeit, den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen oder profitiert von der Einspeisevergütung.